h1

Abflug in die Arktis

April 29, 2009

Spitzbergen aus der LuftWillkommen auf der EPOCA Arctic Seite. EPOCA ist ein europäisches Forschungsprojekt zur Ozeanversauerung, in dessen Rahmen ein umfangreiches Experiment auf Spitzbergen stattfindet. Hier auf der Seite könnt ihr einiges über den wissenschaftlichen Hintergrund des arktischen Projekts erfahren, der nicht nur die Biologie, sondern auch Chemie umfasst. Alle Teilnehmer haben einige Informationen über sich und ihre Experimente auf dem Blog eingefügt. Viel Spaß beim Erforschen der Seite!

Abflug in die Arktis

Am Montagmorgen sind wir in aller Frühe um 6:50 Uhr vom Hamburger Flughafen aus Richtung Oslo (Norwegen) gestartet. Dort sind wir das erste Mal auf die anderen Teams des EPOCA Arctic Projekts gestoßen und dann gemeinsam weiter gen hohen Norden gereist. Mit einer kurzen Zwischenlandung in Tromsø sind wir 4 Stunden später endlich in Longyearbyen (Spitzbergen) angekommen. Wir waren schon informiert, dass uns dort eine arktische Kälte von -16°C erwarten würde, allerdings übertraf der Temperatursprung von etwa 40°C zwischen Hamburg und hier alle unsere Erwartungen!

EPOCA Team

Die letzte Etappe auf dieser Reise haben wir mit einer vierzehnsitzigen Dornier zurückgelegt. Das war laut und aufregend und außerdem hatte jeder einen Fensterplatz und konnte die wunderbare Landschaft genießen. Plötzlich tauchte zwischen den schneebedeckten Bergen und Gletschern ein kleiner Ort auf: Ny Ålesund. Hier leben im Winter nur rund 30 Personen und bis zu 180 Personen im Sommer. Zuerst wurden wir alle in der großen Messa (Kantine) verköstigt, anschließend ging es auf die ersten Erkundungstouren. Wir waren überrascht, was der Ort doch alles zu bieten hat und welch spannende Geschichte er in sich birgt. Ny Ålesund ist eine der nördlichsten Siedlungen der Welt (79° N), dessen erste Gebäude aus dem Jahr 1901 stammen. Der legendäre Polarforscher Roal Amundsen startete von hier aus am 11. Mai 1926 mit seinem Luftschiff „Norge“ und überflog den Nordpol. Früher wurde hier Kohle gefördert, heute dient der Ort ausschließlich der Polarforschung vieler Nationen.

Ny Alesund um Mitternacht

Ny Alesund um Mitternacht. Foto: Zora Zittier

Nach all den vielen Eindrücken sind wir nachts bei hellem Sonnenschein zu Bett gegangen, denn zu dieser Jahreszeit wird es hier nicht mehr dunkel.

Timo Hirse und Zora Zittier

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: